Zum Hauptinhalt springen

Die Zingsttour

Wunderschöne Ausblicke auf die Halbinsel Zingst erwarten Sie. Erleben Sie zudem die kulturellen und kulinarischen Besonderheiten des erholsamen Ostseebades.


Am Campingplatz Freesenbruch, dem westlichen Ortsrand, beginnen wir unsere Rundtour über die Halbinsel Zingst. Die ersten 2,5 km durch das Ostseeheilbad Zingst führen über einen gepflasterten Deichweg entlang des Freesenbruchs zur Schutzhütte am Zingster Strom.

Warum nicht einen kurzen Stopp zur Kranichbeobachtung einlegen?

Der Hafen von Zingst ist in weiteren 1,5 km erreicht. Hier können Sie entweder zu Ausflugsfahrten per Schiff starten oder für ein Eis kurz vom Sattel steigen.

Der Deichweg führt Sie dann weitere 4,2 km bis zur Schiffsanlegestelle Kirr bei Müggenburg. Hier beginnt der Nationalpark.

Auf dem Betonspurbahn-Radweg unterhalb des neuen Boddendeiches gelangen Sie zur Sundischen Wiese. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich in einer Ausstellung über den Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft“ zu informieren. Von dort aus können Sie sich für eine direkte Rückkehr nach Zingst entscheiden oder eine Weiterfahrt nach Pramort „wagen“.

Über die angenehm befahrbare Asphaltstraße (autofrei) führt die Tour nach Pramort und zur Hohen Düne. Genießen Sie von den Schutzhütten und Beobachtungstürme herrliche und atemberaubende Ausblicke auf die Inselwelt, sogar weit bis nach Hiddensee.

Zurück an der Sundischen Wiese fahren Sie über das Drei-Länder-Eck zum Seedeich und kommen wieder in Zingst an.

Unsere Tour endet nach einer kurzen Fahrt über den Deich wieder am Ausgangspunkt, dem Campingplatz Freesenbruch.

Wissenswertes

Infos zur Tour

Länge: 43 km

Verlauf: Campingsplatz am Freesenbruch – Zingster Strom – Hafen Zingst – Müggenburg – Müggenburg Ablage – Sundische Wiese – Pramort – Hohe Düne – Drei-Länder-Eck – Seedeich – Seebrücke Zingst

Startpunkt: Parkplatz Strandübergang 15a am westlichen Ortseingang des Ostseeheilbades

Radweg: Gepflasterte und asphaltierte Radwege und Deiche, Betonspurbahnen, naturbelassene Teilstücke

Versorgung: In der gesamten Ortslage von Zingst

GPX-Daten herunterladen

Der Zingst

Rund 20 Kilometer lang und zwischen zwei bis vier Kilometer breit ist der östlichste Teil der Halbinsel, der Zingst.

Ostseeheilbad Zingst

Zingst liegt eingebettet zwischen Ostsee und Bodden inmitten des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft.

Sehenswertes entlang der Strecke

mappin

Kranichbeobachtungpunkt Kirrblick I

, 18374 Zingst
Ideal um mit dem Fernglas die rastenden und einfliegenden Kraniche zu beobachten
mappin

Hafen Zingst

Ob Hafenrundfahrt, Bootsverleih, Kultur, Natur oder Gastronomie – maritime Vielfalt am Bodden bietet der Zingster Hafen.
Das Ostseeheilbad Zingst verfügt über einen kommunalen Hafen an der Boddenseite mit Anleger für Fahrgastschiffe und Ausflugsboote.Ebenfalls am Zingster Strom – ca. 500 m östlich – befindet sich ein moderner Sportbootanleger. Am Hafen gibt es einen...
mappin

Schutzhütte Müggenburg

Schutzhütte Müggenburg
An der Anlegestelle Müggenburg haben Sie die Möglichkeit zur Rast. Eine Schutzhütte bietet Ihnen diverse Informationen zur Landschaft.
mappin

Kranichbeobachtungspunkt Kirrblick II

, 18374 Zingst
Ideal um mit dem Fernglas die rastenden und einfliegenden Kraniche zu beobachten
mappin

Nationalparkinformationsausstellung Sundische Wiese

Die Ausstellung “Lebensräume” stellt die Geschichte und Gegenwart des Ostzingst dar.
Der Ausstellungsteil “Militärstandort im Norden – die Sundische Wiese” gewährt einen Einblick in Bemühungen zum Schutz als auch in die Auswirkungen auf das Landschaftsbild während des vergangenen Jahrhunderts.Durch die Gegenwart führen Akka und...
mappin

Vogelbeobachtungspunkt Pramort

Von September bis November können Sie vom Kranichrastplatz Pramort ein beeindruckendes Schauspiel erleben, wenn die Kraniche beim Anflug zu ihren Schlafplätzen eine keilförmige Formation bilden oder sich zu einer langen Kette aufreihen.
Über der rechteckigen Aussichtsplattform wurde ein Gründach errichtet. Schutz vor Wind und Regen für alle Beobachter mit Fernglas, Spektiv und Kamera. Gleichzeitig werden die ziehenden Vögel nicht von den sie beobachtenden Menschen unter ihnen...
mappin

Vogelbeobachtungspunkt Pramort Hohe Düne

Vor Pramort liegt der bedeutendste Zugrastplatz des Grauen Kranichs. Die Anwesenheit von Menschen führt zur Beunruhigung der Großvögel. Sie werden nervös, drehen ab, vergeuden wertvolle Energie, die sie dringend für den noch weiten Flug in die Winterquartiere benötigen. Schlimmstenfalls kann es zum Verlassen des Schlafplatzes kommen – auf Dauer.
Von hier können Sie verschiedene Wasservögel, Limikolen und Seeadler beobachten. Eine Besonderheit ist die Beobachtung der Kranichrast. Von September bis November können Sie vom Kranrichrastplatz Pramort ein beeindruckendes Schauspiel erleben, wenn...
mappin

Seebrücke Zingst

Zingst - ein Urlaubsparadies an der Ostsee! Beliebter Anziehungspunkt für die Gäste ist die 270 m lange Seebrücke.
Die Ostsee von oben und unten entdecken - im Ostseeheilbad Zingst ist das möglich.Aktive schlendern auf der 270 m langen und 2,50 m breiten Seebrücke und lassen das blaue Meer von oben auf sich wirken. Einfach herrlich und ein echter...