Zum Hauptinhalt springen

Naturklänge 2020

Die Konzertreihe mitten in der Natur

Musik und Natur stehen seit Jahrhunderten in einer engen Beziehung zueinander. Die Wellen des Meeres, der Gesang der Vögel oder das "Waldesrauschen" (Franz Liszt) waren nicht nur während der "Romantik", sondern sind auch heute noch wichtige Inspirationsquellen für Künstler und zahlreiche Kompositionen. Naturklänge sind vielleicht sogar der Ursprung aller Musik.

Unsere gleichnamige Konzertreihe auf Fischland-Darß-Zingst möchte genau diese Zusammenhänge an landschaftlichen reizvollen Orten erlebbar machen. Unser Motto "besondere Musik an besonderen Orten" eröffnet den Besuchern seit über 17 Jahren die Möglichkeit, nicht nur bisher vielleicht unbekannte Musiker, sondern auch neue Orte rund um den Nationalpark "Vorpommersche Boddenlandschaft" zu entdecken. Auch 2020 haben wir wieder ein spannendes, abwechslungsreiches und genreübergreifendes Programm für Sie zusammengestellt.

Neben der künstlerischen Vielfalt und Qualität der Konzertprogramme, sind den Organisatoren und Veranstalter vor allem auch die leisen Töne im "Zusammenspiel" von Mensch und Natur wichtig. Nach wie vor möchten wir die Naturklänge gerne als ein Symbol für den "sanften Tourismus" verstanden wissen. Deshalb bereiten Sie sich bei einem Besuch bitte auch immer darauf vor, dass die Wege zur Toilette manchmal etwas länger oder die Sitzgelegenheiten etwas härter sind, als in einem Konzertsaal. Nehmen Sie sich ruhig auch Mückenspray und einen Regenschirm mit, denn auch das Wetter spielt bei unseren Projekten immer eine ganz besondere Rolle.

Zehntausende Besucher sind in den vergangenen Jahren dem ganz besonderen Charme dieser Veranstaltungsreihe gefolgt und wurden dafür mit einmaligen Erlebnissen für alle Sinne belohnt. Ob am "Hohen Ufer" zwischen Ahrenshoop und Wustrow, vor der alten Mühle im Freilichtmuseum Klockenhagen, beim "Swimming Piano" am See, im barocken Pfarrgarten von Starkow oder an all den anderen Konzertorten, erlebte und erhörte man Menschen und ihre Musik als harmonischen Bestandteil der Natur, denn die "Welt ist Klang".

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Die Termine für die Naturklänge 202018. August 2020


"Orient Express", eine musikalische Reise mit dem Trio Macchiato im Freilichtmuseum Klockenhagen

»» Zum Online-Ticketverkauf ««

Am 18.08.2020 findet um 20.00 Uhr wieder ein Konzert der beliebten Reihe "Naturklänge" in Ribnitz-Damgarten statt. Diesmal geht die musikalische Reise mit dem "Orient Express" und dem "Trio Macchiato" nach Istanbul. Die berühmte Bahnlinie (3500 Kilometer lang) beginnt in Paris und führt durch viele unterschiedliche Länder. Sie lieferte nicht nur die Vorlage für den James-Bond-Film "Liebesgrüße aus Moskau" sondern auch für Agatha Christies berühmten Roman "Mord im Orientexpress" oder Bram Stokers "Dracula". Das musikalische Programm der 3 studierten Musiker Jana Mishenina (Violine, Gesang, Mandoline), Jakob Neubauer (Akkordeon, Bandoneon, Glockenspiel) und Henry Altmann (Bass, Melodica & Susaphon) folgt den Spuren dieser berühmten Zugverbindung. Die Reise beginnt in Paris mit Musette führt über Walzer aus Wien und Canzone aus Italien zu Zigeunermelodien und Polka vom Balkan bis zu Jiddischen Klängen aus Thrakien in den Orient. Das international besetzte Trio wurde 2006 gegründet und spielte seit dem in vielen Ländern und auf großen Festivals. Ihr Debütalbum "Café Méditerraneo" wurde 2007 für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik" nominiert. Freuen Sie sich auf einen überaus "bunten" Konzertabend der Extraklasse.


05. September 2020
"Looking at a Rainbow" - Piano meet Strings mit den Rossini Strings, Ulrike Mai und Lutz Gerlach am Hohen Ufer in Ahrenshoop


»» Es sind leider keine Tickets mehr verfügbar. Für das Konzert am Hohen Ufer wird es keine Abendkasse geben. ««

Zum Abschlusskonzert der "Naturklänge" 2020 wird ein lang geplantes Vorhaben seine Premiere erleben, denn es werden erstmals die "Rossini Strings" aus Rostock mit den Pianisten Ulrike Mai und Lutz Gerlach auf der Bühne stehen. Vor ganz besonderer Kulisse am "Hohen Ufer" feiern Sie unter dem Titel "Looking at a Rainbow" gemeinsam das "Jahr der Violine" aber auch den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven und den 100. Geburtstag des Jazzpianisten und Komponisten Dave Brubeck. 

Von ihm stammt das Titelstück des Abends, ein "Nocturne" und genau so heißt auch die aktuelle CD von Ulrike Mai und Lutz Gerlach. Die "Rossini Strings" wurden 2007 von Mitgliedern der Norddeutschen Philharmonie gegründet und spielen in der besonderen Besetzung: 

Bartosz Chrzescijanek (Violine), Ovidiu David (Viola), Ekkehardt Walther (Cello) und Michael Brzoska (Bass). Ein Streichquartett mit nur einer Violine und einem Kontrabass ist genauso selten und besonders wie das Repertoire das Abends, denn es erklingen nicht nur Werke von Rossini, Dvorak, Johann Strauss und Ravel sondern auch noch

2 Uraufführungen, die Lutz Gerlach für die "Rossini Strings" 

komponiert hat und natürlich "Jazziges" von Brubeck bis Tango. Freuen Sie sich auf ein vielfarbiges Programm und einen klingenden Regenbogen zum Ende der diesjährigen Konzertsaison.

 


Vergangene Veranstaltungen 2020


19. Juni  2020
Eröffnungskonzert der Naturklänge in
Wieck a. Darß mit "GlasBlasSing"

Das diesjährige Eröffnungskonzert der Konzertreihe "Naturklänge" wird erstmals am Hafen von Wieck a.D. stattfinden. Dort steht anlässlich des 30. Geburtstages des Nationalparks "Vorpommersche Boddenlandschaft" eine gläserne Arche. Das Kunstwerk besteht aus 480 miteinander verbundenen Glasscheiben aus grünem Waldglas und ist ein Symbol für die Zerbrechlichkeit der Natur. Diese besondere 10 Meter lange Skulptur wird mit Blick auf den Bodden die Kulisse für das Eröffnungskonzert der "Naturklänge" 2020 werden.

Am 19. Juni erwarten wir dort das Ensemble "GlasBlasSing" mit ihrem Programm "Flaschmob". Die 4 Musiker präsentieren "Liedgut auf Leergut" und haben sogar noch ein eigenes Umweltprogramm entwickelt. "Upcycling" ist die aufregend-attraktive Schwester von Recycling. Wer upcycled, der wandelt ein scheinbar nutzloses Abfallprodukt in etwas Neues, Wertvolleres um. Deshalb erklingen auf leeren Flaschen u.a. klassische Werke von Mozart, Sergej "Flachmanninow" und "Also sprach Zarathustra" von Richard Strauss aber auch Songs von "Trio", Pharell Wiliams und Herbert Grönemeyer nach dem Motto "Bitte ein Hit". Erleben Sie zur Eröffnung der diesjährigen Konzertreihe "Kindlich alberne Spiellust, originelle Texte, handwerkliche Perfektion in einem ebenso verblüffendem wie unwiderstehlichen musikalischen Gesamtpaket, das im Pop- und Klassik-Universum neue Welten eröffnet (Saarbrücker Zeitung)".


26. Juni 2020
Französische Rosennacht mit dem Ensemble "Celeste Sirene" im barocken Pfarrgarten Starkow

Am 26.06.2020 lädt der Verein "Backstein, Geist & Garten e.V." wieder zu einem ganz besonderen Event in der Reihe "Naturklänge" ein. Im wunderschön gestalteten barocken Pfarrgarten umringt von Blumen erwartet die Besucher eine "Französische Rosennacht". Ab 18.00 Uhr beginnt der Einlass mit Führungen durch den Rosengarten. Um 19.00 Uhr beginnt dann das Konzert des Ensembles "Celeste Sirene", den himmlischen Sirenen. Die 4 Musiker treten in historischen Kostümen auf und pflegen seit vielen Jahren die Tradition der "Comedia dell´Arte". In Starkow präsentieren Sie das Programm "Á la Cour des Roses" mit Musik vom Hofe der französischen Könige Ludwig des 14. und 15. in der Besetzung: Niels Badenhop (Gesang, Harfe & Tanz), Christiane Gerhardt und Tilman Muthesius (Viola da Gamba) sowie Cesar Queruz (Theorbe) erklingen Werke französischen Barockmeister wie Michele Pignolet de Montéclair und Marin Marais aber auch Kompositionen von Georg Philipp Telemann. Das Publikum darf sich wieder auf ein ganz besonderes (Konzert)Erlebnis freuen, das mit viel Liebe und Engagement von den Mitgliedern des Vereins vorbereitet wird. Nähere Informationen finden Interessenten unter www.starkow.net


23. Juli 2020
Die magische Welt des Akkordeons mit Cathrin Pfeifer und als Gast Lutz Gerlach am Piano im Gutspark Hessenburg

Zu einer weiteren Veranstaltung der Konzertreihe "Naturklänge" erwarten wir die Ausnahmekünstlerin Cathrin Pfeifer im zauberhaften Gutspark Hessenburg unweit der "Alten Schmiede". Seit vielen Jahren und ihrem klassischen Studium ist Sie mit ihrem Akkordeon weltweit von Brasilien bis Sibirien solistisch unterwegs. Als Gastmusikerin spielte Sie u.a. bei "Keimzeit", mit Catharina Franck von den "Rainbirds" oder gemeinsam mit dem bekannten amerikanischen Jazzsaxophonisten Steve Lacy. Ihre CD-Veröffentlichungen waren mehrfach für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert und "nebenbei" komponierte Sie noch die vielbeachtete Musik für den prämierten Film "Nachtgestalten" von Andreas Dresen. Die Musik von Cathrin Pfeifer kennt keine musikalischen Grenzen. Ob Klassik, Tango, Musette, Jazz oder afrikanischen Rhythmen, die Ausnahmemusikerin fühlt sich virtuos in jedem Genre zu Hause, improvisiert und spielt auch mit Musikelektronik souverän und angenehm unaufdringlich. Den musikalischen Leiter der Konzertreihe, Pianist und Komponist Lutz Gerlach, kennt die Künstlerin bereits seit ihrer (Musik)Schulzeit. Deshalb werden die beiden im 2. Teil des Konzertes auch gemeinsam miteinander musizieren. Die Besucher dürfen  sich so auf einen besonders klangfarbigen Konzertabend freuen.


5. August 2020
Swimming Piano mit Gerlint Böttcher und Sorin Crecuin

»» Es sind leider keine Tickets mehr verfügbar. Für das Konzert am Eixener See wird es keine Abendkasse geben. ««

"Swimming Piano" war vor 20 Jahren die erste Veranstaltung der Konzertreihe "Naturklänge", deshalb bedauerten viele Menschen, dass Sie im vergangenen Jahr am Schloss Schlemmin nicht mehr stattfinden konnte. Dieses Jahr folgt nun eine Neuauflage mit gleich doppelter Premiere. Am 5. August um 20.00 Uhr wird das Piano bzw. der Flügel ganz in der Nähe von Schlemmin zum 1. Mal auf dem See in Eixen schwimmen und es werden sich den Konzertabend erstmals eine Pianistin und ein Pianist teilen. Unter dem Titel "Mondscheinsonate" werden wir den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven mit zwei, seiner berühmtesten Sonaten feiern. Als Hommage an den großen Meister (und den Mond) wird aber auch "Claire de Lune" von Claude Debussy erklingen sowie Werke von Bach, Chopin und sogar ein Walzer von Johann Strauss. Die klassische Pianistin Gerlint Böttcher war bereits auf vielen Konzertbühnen Europas, Amerikas, Asien und im Nahen Osten zu Gast. Als Solistin spielte Sie aber auch mit vielen renommierten Klangkörpern wie dem Konzerthausorchester Berlin oder den Berliner Symphonikern. Gerlint Böttcher studierte, wie auch der 2. Pianist des Abends an der Berliner Musikhochschule Hanns Eisler. Beide schlossen ihre Examen dort mit Auszeichnung ab. Der 2. Pianist des Abends heißt Sorin Creciun und wurde in Moldawien geboren. Er gewann eine Reihe von Wettbewerben u.a. den renommierten "George Enescu Klavierwettbewerb 2009". Es folgten Konzerte u.a. in Italien, Österreich und Japan aber auch in Deutschland spielte Sorin Creciun bereits in den großen Konzerthäusern wie der Berliner Philharmonie oder im Münchner Gasteig. Freuen Sie sich auf ein Konzertpremiere der ganz besonderen Art auf höchstem künstlerischen Niveau.


12. August 2020
"Riviera" - Songs über das Meer mit dem Jessica Gall Trio am Hafen in Dierhagen


»» Zum Online-Ticketverkauf ««

Die Sängerin Jessica Gall gehört zu den Ausnahmetalenten der deutschen Musikszene. Ihre Songs atmen Stille und Tempo, haben Tiefgang und ausgeprägte Melodien. Das Repertoire scheint Grenzenlos von Jazz über Folk bis Pop und Ostrock. Eine ganze CD-Produktion widmete Sie Liedern, die am Meer entstanden oder vom Glitzern der Wellen und der Stimmung am Strand inspiriert sind, so wie das Titelstück des Abends "Riviera" oder "Breaking Waves", auch bekannt durch den Film "Rico & Oskar" mit Moritz Bleibtreu. Jessica Gall studierte Jazz an der Musikhochschule "Hanns Eisler" Berlin und arbeitete danach u.a. als Backroundsängerin von Phil Collins und Sarah Connor. Vielleicht hat Sie deshalb auch keine Berührungsängste bei Liedern wie "Am Fenster" 

von Citty und interpretiert die alte "Ostrock-Hymne" auf ganz eigene Art. Mit Blick auf den Bodden und mit Zeesbootsegeln als Kulisse wird Jessica Gall begleitet von ihrem Mann, dem Pianisten Robert Matt und Johannes Feige an der Gitarre und präsentiert auch Songs von der aktuellen CD "Picture Perfect". Freuen Sie sich auf einen besonders "Stimmungsvollen" Konzertabend.


Tickets für die Naturklänge 2020 online buchen