Was bleibt: Kulturlandschaften im Wandel

Fotoausstellung mit Werken von Karl-Ludwig Lange, Wiebke Elzel und Jana Müller, Gastkurator: Benjamin Ochse

In der Ausstellung »Was bleibt. Kulturlandschaften im Wandel« prallen zwei fotografische Welten aufeinander. Die Motive des Künstlerinnen-Duos Wiebke Elzel und Jana Müller sowie die Bildfindungen von Karl-Ludwig Lange könnten gegensätzlicher nicht sein. Und doch finden die in Berlin lebenden und arbeitenden Fotograf:innen im gemeinsamen Sujet wieder zusammen: der fotografischen Beschäftigung mit dem Wandel von Kulturlandschaften. 

Der FotografKarl-Ludwig Lange setzte sich 2015 mit dem langsamen und meist unbemerkten Zerfall von historischen Stadel, traditionellen bäuerlichen Nutzgebäuden im Alpenvorland bei Murnau, auseinander. Die landschaftlich prägenden Holzkonstruktionen waren lange Zeit ein beliebtes Motiv von Künstler:innen. Jetzt verschwinden sie allmählich aus dem Landschaftsbild.

Auf ähnliche Weise nährte sich 2009 das Künstlerinnen-Duo Wiebke Elzel mit Jana Müller der vom Kohletagebau zur Wüstung freigegebenen Gemeinde Heuersdorf in Sachsen. Das dörfliche Idyll in ihren Bildern ist trügerisch. Die Häuser und Straßen sind verweist, keine Menschenseele lebt mehr in dem Ort, die Bewohner:innen wurden längst umgesiedelt. Die Wüstung wird zum Sinnbild für die Zerstörung einer Kulturlandschaft durch den Tagebau.

Das Thema Landschaft beschäftigte Künstler:innen über Jahrhunderte hinweg auf unterschiedliche Weise. Auch die Maler:innen, die Ende des 19. Jahrhunderts Ahrenshoop kamen, setzten sich in ihrer Landschaftsmalerei auch mit dem Wandel der Kulturlandschaft Fischland-Darss-Zingst auseinander. Heute leben wir in einer Zeit, in der das Verhältnis des Menschen zur Natur in vielfacher Weise problematisch geworden ist. Die Fotografischen Positionen der Ausstellung erzählen von diesem Problematischwerden. Es sind stille Zeugnisse eines Verlusts. 

Gastkurator Benjamin Ochse, geboren 1965 in Freiburg, lebt in Berlin und arbeitet in unterschiedlichen Designdisziplinen sowie als Kurator und Autor. Ochse absolvierte 1986 eine Ausbildung zum Modedesigner am Lette-Verein Berlin, es folgte eine Weiterbildung zum Computer-Grafik-Designer und später zum Audio- und Videodesigner. Er beschäftigte sich mit der Gestaltung von Ausstellungen und Medienprojekten und kuratiert seit 2002 eigene Ausstellungen. 2021 erhielt er ein Kuratorenstipendium vom Künstlerhaus Lukas, eine Förderung der Stiftung Kunstfonds Bonn sowie Berliner  Literaturstipendium für Recherche.

Eröffnung der Ausstellung am 4. Dezember 2021 um 17 Uhr

Begleitveranstaltungen:

17. Dezember 2021 um 16 Uhr Filmvorführung 
„Karl-Ludwig Lange – Der Photograph“
Ein Dokumentarfilm von Benjamin Ochse (Dtl. 2013)
Anschließend Gespräch mit dem Filmemacher und Kurator der Ausstellung

29. Dezember 2021 um 15 Uhr Kuratorenführung 
Benjamin Ochse führt durch die Ausstellung

5. Februar 2022 um 16 Uhr Filmvorführung 
„Karl-Ludwig Lange – Der Photograph“ 
Ein Dokumentarfilm von Benjamin Ochse (Dtl. 2013)
Anschließend Gespräch mit Olivia Franke / künstlerische Leiterin des Neuen Kunsthauses Ahrenshoop

Für alle Veranstaltungen gelten die aktuellen Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.
Es ist möglich, dass Öffnungszeiten und Ausstellungstermine kurzfristig geändert werden oder Veranstaltungen ausfallen.

Venue

Neues Kunsthaus Ahrenshoop
Bernhard-Seitz-Weg 3
18347 Ahrenshoop

Provider

Neues Kunsthaus Ahrenshoop
Bernhard-Seitz-Weg 3
18347 Ahrenshoop
read more now

Your Event

Details at a glance
Date
from 05.12.2021 to 28.02.2022
Eventcategory
Ausstellung
Upcomming Events
  • Wednesday, 08.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Thursday, 09.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Friday, 10.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Saturday, 11.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Sunday, 12.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Monday, 13.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Wednesday, 15.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Thursday, 16.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Friday, 17.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Saturday, 18.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Sunday, 19.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Monday, 20.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Wednesday, 22.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Thursday, 23.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Friday, 24.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Saturday, 25.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Sunday, 26.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Monday, 27.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Wednesday, 29.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Thursday, 30.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Friday, 31.12.2021
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Saturday, 01.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Sunday, 02.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Monday, 03.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Wednesday, 05.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Thursday, 06.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Friday, 07.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Saturday, 08.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Sunday, 09.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Monday, 10.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Wednesday, 12.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Thursday, 13.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Friday, 14.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Saturday, 15.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Sunday, 16.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Monday, 17.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Wednesday, 19.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Thursday, 20.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Friday, 21.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Saturday, 22.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Sunday, 23.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Monday, 24.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Wednesday, 26.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Thursday, 27.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Friday, 28.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Saturday, 29.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Sunday, 30.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Monday, 31.01.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Wednesday, 02.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Thursday, 03.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Friday, 04.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Saturday, 05.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Sunday, 06.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Monday, 07.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Wednesday, 09.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Thursday, 10.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Friday, 11.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Saturday, 12.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Sunday, 13.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Monday, 14.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Wednesday, 16.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Thursday, 17.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Friday, 18.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Saturday, 19.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Sunday, 20.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Monday, 21.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Wednesday, 23.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Thursday, 24.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Friday, 25.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Saturday, 26.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Sunday, 27.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock
  • Monday, 28.02.2022
    10:00 - 16:00 o'clock