Lesungen mit Dr. phil. Kristine von Soden

im Kunstkaten Ahrenshoop

Dr. Kristine von Soden ist gebürtige Hamburgerin und beschäftigte sich als Featureautorin des NDR und DLF sowie als Dozentin an der Hamburger Universität viele Jahre mit Biographien jüdischer Wissenschaftler, Schriftsteller und Künstler in der Weimarer Republik. Prominente Namen unter ihnen weilten zur Sommerfrische an der Ostsee in Ahrenshoop. Seit ihrer Kindheit ist die promovierte Geisteswissenschaftlerin und Autorin eng mit der Ostsee sowie auch mit den nordfriesischen Inseln verbunden und vertraut. So entstanden auch mehrere Bücher, wie z. B. "Stille Winkel auf Fischland, Darß und Zingst" und "Ahrenshoop. Balancieren auf der Meerschaumlinie".

Seit einigen Jahren bietet Dr. Kristine von Soden regelmäßig im Ostseebad Ahrenshoop ihre beliebten Schreibworkshops und Literarischen Rundgänge an. Neu in diesem Jahr sind die Literarischen Abendspaziergänge am Hohen Ufer.

Termine und Themen aller Lesungen im Jahr 2024

03.04. | 19.00 Uhr | Wie schön! – Wie schön! Fischland, Darß und Zingst literarisch (Ellert & Richter Verlag, Hamburg 2023)

Die von der Natur reich beschenkte Ostseehalbinsel inspirierte nicht nur zum Malen, Zeichnen oder Aquarellieren. Schon immer boten das silberne Licht, der märchenhafte Darßer Wald und die stille Boddenlandschaft Stoff zum Schreiben. Die von der Autorin sorgsam ausgewählten Beispiele reichen vom frühen 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart: Reiseberichte, Erinnerungen, Briefe, Gedichte. Texte zur einzigartigen Natur runden die Sammlung ab - im Sinne der Fischlandchronistin Käthe Miethe, die beim Anblick der Schöpfungswunder zwischen Meer und Bodden nicht müde wurde zu wiederholen: „Wie schön! – Wie schön!“

08.05. | 19.00 Uhr | "Stille Winkel auf Fischland, Darß und Zingst" (Ellert & Richter Verlag, Hamburg, 4. aktualisierte und überarbeitete Neuauflage 2022)

Stille Winkel? Sie können auf dem Fischland, Darß und Zingst unterschiedlichste Orte, Augenblicke, Stimmungen sein – nah an oft wilder und geheimnisvoller Natur, einem Paradies aus Steilküste und Dünen, Lagunen, Schilfgürteln und nicht zuletzt dem Darßer Wald mit seinen märchenhaften Erlenbrüchen. Unerschöpflich sind stille Winkel auf Radwegen oder zu Fuß, ob am Bodden oder bei Sonnenuntergang auf einer der „Meereslogen“ auf den Seebrücken am Strand. Stille Winkel bieten aber auch Museen und Kunstgalerien, Kranichbeobachtungen oder Mußestunden mit nichts als Wolkengucken. Das Buch möchte dazu anregen, dem Geheimnis der Stille auf der Ostseehalbinsel nachzuspüren, die so wohltuend die Seele badet und die Sinne salzt.

05.06. | 19.00 Uhr | Ahrenshoop. Höchstpersönlich (Transit Buchverlag, Berlin 2020)

Im Mittelpunkt des mit seltenen Fotos reich bebilderten Buches steht die besondere Aura von Ahrenshoop, ihr unverwechselbares feines Gewebe aus Kunst und Natur, genauer: Natur und Kunst – einschließlich Lebenskunst. Geben doch die Schöpfungswunder die Farbnuancen, Formen und Rhythmen vor, sei es zum Malen oder Bildhauern, für keramische Gestaltungen und überhaupt zur Verschönerung des Daseinsgefühls. So schillernd wie Ahrenshoop sind die Kapitel: über die Künstlerkolonie und ihre Malschülerinnen (mit einer Neuentdeckung!), Sommersprossenstimmung verbreitet ein Ausflug in die Geschichte der Bademode, darunter solche „Nur für leidlich wohl gebaute Exterieurs“, Windbotenmelodien erzählen von Strandhafer und Dünenveilchen. Und alles tanzt in A-Dur, Fazit: „Anders abreisen als ankommen, angeregt, aufgehellt, ausgesöhnt, alles auf Anfang. Da Capo al Finde – wieder und wieder – Ahrenshoop.“

03.07. | 19.00 Uhr | Ahrenshoop. Balancieren auf der Meerschaumlinie (Transit Buchverlag, Berlin 2020)

Hervorgegangen aus ihren literarischen Rundgängen durch Ahrenshoop, lädt die Autorin dazu ein, berühmte Gäste in ihren einstigen Quartieren und Wirkungsstätten zu „besuchen“ – veranschaulicht durch Erinnerungen, Reiseskizzen, Tagebücher, Prosatexte, Briefe, Gedichte. Dabei kommen keineswegs nur Stimmen aus der Vergangenheit zu Wort (Albert Einstein, George Grosz, Bertolt Brecht oder später Uwe Johnson, Elizabeth Shaw u. a.), sondern auch Menschen aus der heutigen schreibenden Zunft. Heiteres mischt sich mit Ernstem, Bekanntes mit längst Vergessenem, ergänzt von ausgefallenen historischen Fotos und poetischen Beschreibungen der Naturschönheiten zwischen Meer und Bodden, für viele eine ewige Sehnsuchtslandschaft.

07.08. | 19.00 Uhr | BUCHPREMIERE "Schreiben am Meer. Wo der Himmel größer ist" (Transit Buchverlag, Berlin 2024)

Das Meer: für viele wohl der schönste Ort, um Geschichten und Gedanken zu Papier zu bringen, Traumpfade zu skizzieren. Atemberaubende Unendlichkeit, Wolkenschiffe, flirrendes Licht. Rhythmisch rauschende Wellen, tanzende Sonnenstrahlen, funkelnde Sterne auf dem blaugrün changierenden Wasserspiegel. Kristine von Soden, seit ihrer Kindheit engstens mit der Nord- und Ostsee vertraut, präsentiert in ihrem Buch eine sehr individuelle Auswahl aus der Welt der Literatur: Else Lasker-Schüler, George Grosz, Marie Luise Kaschnitz, Günter Grass, Siegfried Lenz, Katherine Mansfield, Felix Mendelssohn Bartholdy, Simone de Beauvoir, Max Frisch u.a. Mit feinem Gespür für die jeweiligen Naturkulissen fügt sie ihren Porträts schillernde poetische Fundstücke aus weiteren Schreibfedern hinzu. Ein Lesevergnügen entlang der deutschen Küsten mit Streifzügen in mediterrane Meeressphären.

HINWEIS: Am 7. August findet die Lesung in der Käthe-Miethe-Bibliothek (Bernhard-Seitz-Weg 11) statt. 

Hervorgegangen aus ihren literarischen Rundgängen durch Ahrenshoop, lädt die Autorin dazu ein, berühmte Gäste in ihren einstigen Quartieren und Wirkungsstätten zu „besuchen“ – veranschaulicht durch Erinnerungen, Reiseskizzen, Tagebücher, Prosatexte, Briefe, Gedichte. Dabei kommen keineswegs nur Stimmen aus der Vergangenheit zu Wort (Albert Einstein, George Grosz, Bertolt Brecht oder später Uwe Johnson, Elizabeth Shaw u. a.), sondern auch Menschen aus der heutigen schreibenden Zunft. Heiteres mischt sich mit Ernstem, Bekanntes mit längst Vergessenem, ergänzt von ausgefallenen historischen Fotos und poetischen Beschreibungen der Naturschönheiten zwischen Meer und Bodden, für viele eine ewige Sehnsuchtslandschaft.

04.09. | 19.00 Uhr | Wie schön! – Wie schön! Fischland, Darß und Zingst literarisch (Ellert & Richter Verlag, Hamburg 2023)

Die von der Natur reich beschenkte Ostseehalbinsel inspirierte nicht nur zum Malen, Zeichnen oder Aquarellieren. Schon immer boten das silberne Licht, der märchenhafte Darßer Wald und die stille Boddenlandschaft Stoff zum Schreiben. Die von der Autorin sorgsam ausgewählten Beispiele reichen vom frühen 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart: Reiseberichte, Erinnerungen, Briefe, Gedichte. Texte zur einzigartigen Natur runden die Sammlung ab - im Sinne der Fischlandchronistin Käthe Miethe, die beim Anblick der Schöpfungswunder zwischen Meer und Bodden nicht müde wurde zu wiederholen: „Wie schön! – Wie schön!“

Venue

Kunstkaten Ahrenshoop
Strandweg 1
18347 Ahrenshoop
Telephone: +49 38220 80308
Fax: +49 38220 80307
kunstkaten@ostseebad-ahrenshoop.de
https://www.ostseebad-ahrenshoop.de/kunstkaten/

Provider

Kurverwaltung Ostseebad Ahrenshoop
Kirchnersgang 2
18347 Ahrenshoop
Telephone: +49 (0)38220 6666 10
Fax: +49 (0)38220 6666 29
info@ostseebad-ahrenshoop.de
https://www.ostseebad-ahrenshoop.de/

Your Event

Details at a glance
Date
from 03.04.2024 to 04.09.2024
Eventcategory
Literatur, Natur
Upcomming Events
  • Wednesday, 03.07.2024 , 19:00 o'clock
  • Wednesday, 07.08.2024 , 19:00 o'clock
  • Wednesday, 04.09.2024 , 19:00 o'clock
Price
10,00 €

Tickets erhalten Sie hier:

  • Kurverwaltung Ahrenshoop
  • an der Abendkasse nach Verfügbarkeit
  • bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen
  • im Online-Ticketshop zzgl. Gebühren