»Sonntagskind - Die Schriftstellerin Helga Schubert«

Filmvorführung & Gespräch mit Helga Schubert und Jörg Herrmann (Regisseur), im Anschluss Kaffee und Kuchen

Die Wiederentdeckung einer Jahrhundertautorin: Helga Schubert. Im zweiten Anlauf im Alter von 80 Jahren mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet. Literatin, Poetin, Chronistin. Zwischen Schwerin und Wismar lebt die 83-jährige Helga Schubert, pflegt ihren 95-jährigen kranken Ehemann und schreibt, wie in den vergangenen Jahrzehnten, jeden Tag an ihren Geschichten. Doch von hier aus bricht sie auch, so oft es möglich ist, auf zu Lesungen, Vorträgen und Empfängen, denn seit dem Gewinn des Bachmannpreises ist Helga Schubert wieder eine gefragte Person des öffentlichen Lebens.

»Sonntagskind« begleitet diese energiegeladene, hellwache Frau ein Jahr lang auf ihren Ausflügen und im Rückblick auf biografische Stationen: Von der ehrgeizigen Schülerin in Ost-Berlin über die Psychologin zur Schriftstellerin, von der überwachten Literatin zur Pressesprecherin des zentralen Runden Tisches, von Preisen und Ehrungen zu Widerständen und Ablehnung, vom Leben im Fokus der Öffentlichkeit zum Rückzug ins ländliche Idyll und wieder zurück verläuft diese filmisch-literarische Reise.

Am 11. Januar 2024 feiert der Dokumentarfilm über Helga Schubert offiziell Premiere, wir feiern am 7. Januar die Vorpremiere – und bei Kaffee und Kuchen zugleich den 84. Geburtstag des Sonntagskinds Helga Schubert.

Jörg Herrmann, Jahrgang 1963, studierte an der Universität Rostock Schiffstechnik (Abschluss mit Diplom) und arbeitete in der Forschung, bevor er 1995/1996 mit einem Kurs am institut für neue medien einen anderen Weg einschlug. Im darauffolgenden Jahr baute er als Redakteur, Kameramann und Cutter das Rostocker Stadtkulturfernsehen mit auf. Seit 1997 ist er als Autor und Regisseur nonfiktionaler Filmprojekte tätig, hauptsächlich in den Bereichen Geschichte, Musik und Kunst, tätig.

Eintritt: 8 €/6 € erm./5 € U21; Vvk. unter liwu.de und an den Kinokassen des li.wu.

Ort: FRIEDA (Lichtspieltheater Wundervoll/li.wu.), Friedrichstraße 23, 18057 Rostock

Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Lichtspieltheater Wundervoll (Ro-Cine e.V.) und RABAUKE FIlmproduktion.

Der Film wurde gefördert durch die MV Filmförderung, den NDR, die Stiftung Aufarbeitung Berlin und die Stiftung Aufarbeitung MV.

 

Venue

FRIEDA 23
Friedrichstraße 23
18057 Rostock

Provider

Literaturhaus Rostock
Doberaner Straße 21
18057 Rostock
Telephone: 00493814925581
info@literaturhaus-rostock.de
https://www.literaturhaus-rostock.de/

Your Event

Details at a glance
Date
at 07.01.2024
Eventcategory
Kino, Literatur
Price

Ticket Normal: 8 €

8 €/6 € erm./5 € U21; Vvk. unter liwu.de und an den Kinokassen des li.wu. Ticket Ermäßigt: 6 €
Ticket Ermäßigt: 5 €

U21