Zum Hauptinhalt springen

Gästekarte und Mobilitätskonzept Fischland-Darß-Zingst

Befragungen für Einwohner, Unternehmen und Gäste beendet

 

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der Einwohner-, Unternehmens- und Gästebefragung! Wir werten nun die gewonnen Daten aus, um ein detailliertes Mobilitätskonzept für die Urlaubsregion Fischland-Darß-Zingst zu entwickeln.

 



Projekt

Gegenwärtig erarbeitet der Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst e. V. gemeinsam mit dem Landkreis Vorpommern-Rügen sowie den Unternehmen AVS und PTV ein Konzept für die Einführung einer für die gesamte Destination gültigen Gästekarte. Die zentralen Inhalte der Gästekarte werden die kostenlose Nutzung des ÖPNV sowie vergünstigte Eintritte in Freizeiteinrichtungen auf der gesamten Halbinsel und im Küstenvorland sein.

Grundlage hierfür ist die Erstellung eines Mobilitätskonzeptes für Fischland-Darß-Zingst und dem unmittelbaren Küstenvorland, für dessen Erstellung das Bewegungsverhalten der Gäste durch eine Befragung erfasst wird. Die hierbei gewonnenen Daten werden als Grundlage für die Entwicklung eines attraktiven ÖPNV-Angebotes genutzt, das nicht nur die Halbinsel erschließt, sondern diese auch an die Orte des Küstenvorlandes sowie überregionale Verkehrswege anbindet. Neben den Gästen sollen darüber hinaus auch die Einheimischen von dem Projekt profitieren. Die Nutzung des öffentlichen Verkehrs soll auch für die Arbeitnehmer/-innen und Einwohner/-innen nutzbar sein. Dementsprechend kommt das Projekt der gesamten Region ganzheitlich zu Gute, in dem das Mobilitätsangebot massiv erweitert wird.

„Das Projektteam des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst e.V. erarbeitet und begleitet seit dem 01.10.2019 die Themengebiete Mobilität und Gästekarte. Das Mobilitätskonzept wird im Herbst  2020 fertiggestellt und dient als Grundlage für die weitere Erarbeitung und Umsetzung der Leistungen der Gästekarte. Hierfür wird Frances Riechert als Destinationsmanagerin die Konzeption und Einführung der Gästekarte weiterhin begleiten. Das Projekt ist eine Strukturentwicklungsmaßnahme und wird finanziell unterstützt vom Europäischen Sozialfond.“

Ziele

Die Hauptziele des Projektes sind primär die Steigerung der Qualität und der Attraktivität der Destination Fischland-Darß-Zingst durch die Einführung einer Gästekarte in Verbindung mit einem touristisch erarbeiteten Mobilitätskonzept. Das touristische Angebot wird durch die Gästekarte enorm bereichert. Das Projekt trägt zu einer massiven Steigerung der Tourismusqualität bei, in dem  der Kfz-Verkehr und die Lärm- und Schadstoffemissionen in der Destination erheblich verringert, aber auch die Mobilitätsoptionen der Gäste innerhalb der Destination erhöht werden. Durch die optimierte Mobilitätsstruktur können Gäste möglichst unkompliziert, günstig und nachhaltig die gesamte Destination erkunden. Auch die Möglichkeiten zur An- und Abreise mit dem öffentlichen Verkehr werden durch das Projekt verbessert. Die Einführung einer Gästekarte stellt nicht nur ein weiteres Angebot für die Gäste dar, sondern ist in ihrer Funktion ein wichtiges Element des Destinationsmanagements, in dem es die Marke Fischland-Darß-Zingst stärkt und die Zusammenarbeit und Kooperation der Leistungsträger in der Destination erhöht. Darüber hinaus verbessert der ganzheitliche Ansatz des Projektes auch die Lebens- und Arbeitssituation der Einheimischen in der Region Fischland-Darß-Zingst und geht somit einher mit den Zielen des Landestourismuskonzeptes.

Gefördert mit Mitteln der Europäischen Union

Gefördert mit Mitteln der Europäischen Union

Projektmanagement Gästekarte

Ansprechpartnerin Frances Riechert

Mail: frances.riechert@tv-fdz.de
Telefon: 038324-64031
Mobil: 0176-42771072