5. Ahrenshooper Winterauktion

Versteigerung von Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts – Maler:innen der Künstlerkolonie, klassische Moderne und zeitgenössische Kunst.Achtung: Aufgrund der aktuellen Situation findet die Veranstaltung in der Strandhalle Ahrenshoop und ohne Saalpublikum statt. Telefongebote, schriftliche Gebote sowie Live-Bieten über Onlineplattform lot-tissimo möglich!

Was im Jahr 2017, anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der Ahrenshooper Künstlerkolonie, als einmaliges Event geplant war, ist bereits auf dem besten Weg zu einer festen Größe im Kunst- und Kulturkalender des Ostseebades Ahrenshoop zu werden. Kamen in der 1. Ahrenshooper Winterauktion ausschließlich kleinformatige Papierarbeiten zum Aufruf, sind es heute „ausgewachsene“ Kunstwerke von teils musealer Qualität und kunsthistorischer Bedeutung.

So kommt in diesem Winter eines der äußerst seltenen Stillleben des Schwaaner Malers Rudolf Bartels zum Aufruf. Aber auch der Maler Paul Müller-Kaempff, der Gründer der Ahrenshooper Künstlerkolonie, ist gleich mit vier Gemälden vertreten. Eines davon ist tatsächlich vor über 120 Jahren von einer Rostocker Familie beim Künstler in Ahrenshoop erworben worden und befand sich seitdem in Familienbesitz.

Besonders präsent im Portfolio der diesjährigen Winterauktion ist die Künstlerkolonie Nidden mit herausragenden Gemälden u.a.von Carl Knauf, Georg Hermann Gelbke, Friedrich Behrendt, Richard Birnstengel und Erika  Freyer-Henkel.

Die Insel Hiddensee ist mit Arbeiten von Elisabeth Büchsel und Clara Arnheim; die Insel Usedom mit einem wichtigen Gemälde des Malers Otto Niemeyer Holstein und die Insel Rügen mit Arbeiten von Karl Hagemeister, Louis Douzette, Fritz Discher, Paul Kuhfuss, Alexander Rau und Karl Lorenz Rettich vertreten.

Lyonel Feininger bereichert im ausklingenden FEININGER JAHR (120. Geburtstag) gleich mit vier Arbeiten unser Auktionsportfolio. Besonders Augenmerk ist dabei auf eine frühe Rügenzeichnung aus dem Jahr 1901 und eine Radierung Feiningers aus dem Jahr 1906 „Bäume in Graal“ zu legen.

Weitere Vertreter der Moderne, wie die beiden Ahrenshooper Spätkolonialisten Hans Kinder und Edmund Kesting sind dabei, sowie Hans Brass, Ulrich Knispel, Hermann Bachmann, Gerhard Moll (Abbildung siehe LINK unten), Carl Lohse, Fritz Keller.

Unter den zeitgenössischen Künstlern sind Silke Weyer (geb. 1974 in Anklam), Max Uhlig, Miriam Vlaming und Klaus Killisch besonders hervor zu heben.

Der Auktionskatalog erscheint Anfang Dezember 2021 als Druck -und Onlineversion.

Vorbesichtigung aller Arbeiten
11. bis 30.Dezember 2021
Achtung: Aufgrund der aktuellen Situation findet die Vorbesichtigung in diesem Jahr ausschließlich in der Galerie Alte Schule Ahrenshoop statt. Ein individueller Besuchstermin kann unter Tel. 038220 66330 vereinbart werden.
 

Durchführung der Auktion:

Mit Beginn der Vorbesichtigung bzw. Erscheinen des Auktionskataloges (Online/Druck) können Gebote abgegeben werden als:

  • Festes schriftliches Vorgebot über das Gebotsformular (Website der Ahrenshooper Kunstauktionen GmbH) bzw. als Beilage im gedruckten Katalog. Das Formular kann dann per Post, Mail oder Fax an das Auktionshaus übermittelt werden. Link zum Gebotsformular: https://ahrenshoop-kunstauktion.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Ahrenshooper_Kunstauktion_Gebote.pdf
  • Anmeldung als Telefonbieter mit oder ohne festem Vorgebot über das Gebotsformular (Website der Ahrenshooper Kunstauktionen GmbH)
  • Online/Live Bieten über unsere Partnerplattform lot-tissimo

Veranstaltungsort

Strandhalle Ahrenshoop
Dorfstraße 16 b
18347 Ahrenshoop
Telefon: +49 (0)38220 666610
info@ostseebad-ahrenshoop.de
http://www.ostseebad-ahrenshoop.de

Anbieter

Ahrenshooper Kunstauktionen GmbH
Dorfstraße 16
18347 Ostseebad Ahrenshoop
Telefon: 038220 66330

Ihre Veranstaltung

Details auf einen Blick
Datum
am 30.12.2021
Veranstaltungskategorie
Ausstellung
Die nächsten Termine
  • Donnerstag, 30.12.2021 , 18:00 Uhr