OPERNALE 2021 Luise Greger, eine pommersche Gans

Uraufführung / Musiktheaterwerk über eine wiederentdeckte Greifswalder Komponistin

Stückentwicklung und Inszenierung: Henriette Sehmsdorf
Musik: Luise Greger
Arrangements Benjamin Saupe
Kostüme: Stefanie Gruber; Mitarbeit Bühne: Tom Hornig
Solist*innen: Friederike Schnepf, Joana-Maria Rueffer, Lars Grünwoldt

In diesem Jahr steht die in Greifswald geborene und aufgewachsene Komponistin Luise Greger (1861-1944) im Mittelpunkt der Uraufführungsproduktion. Wie schon 2014 mit Sibylla Schwarz und 2017 mit Alwine Wuthenow setzt die OPERNALE damit die Reihe der Wiederentdeckungen bedeutender pommerscher Frauen fort. Obwohl Luise Greger schon länger in Kassel als bedeutende Komponistin, Pianistin und Sängerin gefeiert wird, ist sie in ihrer Geburtsstadt noch nahezu eine Unbekannte.

Im Dezember 1861 als Luise Henriette Karoline Sumpf geboren, verbrachte sie die ersten 26 Jahre in der Hansestadt. Sie wächst in einem aufstrebenden bürgerlichen Milieu auf, das ihr nicht nur sehr gute Allgemeinbildung, sondern auch eine musikalische Ausbildung ermöglicht. So wird sie von den besten Lehrern der Stadt im Klavierspiel unterrichtet, verfasst ihre ersten eigenen Kompositionen mit elf Jahren und äußert den selbstbewussten Wunsch, Kapellmeisterin werden zu wollen. Die standesgemäße Heirat mit dem Arzt Dr. Ludwig Greger zementiert das gutbürgerliche Leben. Mit ihm zieht sie nach Berlin und später nach Kassel. Nach der Scheidung im Jahr 1910 beginnt ihre produktivste Zeit als selbständige Komponistin, Sängerin, Pianistin, Saloniére und Verlegerin der eigenen Werke.

Handlung:

„In Greifswald bin ich geboren, dort wo es die vielen fetten Gänse gibt. Ich bin auch eine von den Gänsen“, witzelt die 82-jährige Luise Greger und versucht so intuitiv ihrem Schicksal in der psychiatrischen Landesheilanstalt Merxhausen (Hessen) zu entkommen. Ende 1943 wird die körperlich und seelisch kerngesunde, lediglich etwas altersdemente Komponistin von ihrem Seniorenwohnheim in Hofgeismar nach Merxhausen überführt, dem ärztlichen Attest nach wegen zunehmender „seniler Seelenstörung“. Durch „gezielte Unterversorgung“, die das aktive Euthanasieprogramm der Nazis abgelöst hatte, wird Luise keine 8 Wochen mehr leben. Das Aufnahmegespräch zwischen Arzt und Patientin sowie weitere Eintragungen in die Krankenakte bilden den Rahmen des Stückes, das eine innere Zeitreise Luise Gregers in Anbetracht des nahenden Todes ist. Auf dieser Reise begegnet sie ihrem Alter Ego, der 25-jährigen Liesing aus den Greifswalder Jahren, einer jungen, talentierten Frau voller Lebensmut und -freude.Zusammen blicken sie zurück auf eine unbeschwerte Jugend. Gemeinsam begegnen sie ihrem Lieblingssohn Helmuth und Pfarrer Theodor Weiß, dem Schutzpatron der Bewohner von Hofgeismar...

Uraufführung: 20. August 2021, STRAZE Greifswald
Auf Tour:

Sonntag, 22.08. 17 Uhr Kirche Brandshagen, Gemeinde Sundhagen
Freitag, 27.08. 20 Uhr Klinikumskirche Stralsund
Samstag, 28.08. 20 Uhr Postel Wolgast
Sonntag, 29.08. 17 Uhr Klanghaus am See Klein Jasedow
Freitag, 03.09. 19 Uhr St. Marien-Kirche Jarmen
Samstag, 04.09. 19 Uhr Dorfkirche Bagemühl,  Brüssow
Sonntag, 05.09. 17 Uhr Burg Klempenow                
Freitag, 10.09. 18  Uhr Ballsaal Peter-Tucholski-Haus Loitz *
Samstag, 11.09. 17 Uhr Kultur- und Wegekirche Landow, Rügen
Samstag, 18.09. 19 Uhr Herrenhaus Liepen - Eichhorst
Sonntag, 19.09. 17 Uhr Kunstmuseum Ahrenshoop  (Open Air)

* Nach der Vorstellung Publikumsgespräch zum Thema: „Konservatismus und Heimatverbundenheit“ in Zusammenarbeit mit dem DemokratieLaden Anklam


Veranstaltungsort

Kunstmuseum Ahrenshoop
Weg zum Hohen Ufer 36
18347 Ahrenshoop
Telefon: 03822066790
info@kunstmuseum-ahrenshoop.de
https://kunstmuseum-ahrenshoop.de/

Anbieter

Opernale e.V.
Jager 13
18519 Sundhagen
presse@opernale.de

Ihre Veranstaltung

Details auf einen Blick
Datum
am 19.09.2021
Veranstaltungskategorie
Klassik, Theater & Bühne, Musikland MV, Open-Air
Die nächsten Termine
  • Sonntag, 19.09.2021
    17:00 - 18:30 Uhr
Preis

Ticket Normal: 25 €

Preise zzgl. Gebühren; Es gelten die Corona bedingten Hygiene- und 3 G - Regeln (Genesen, Geimpft, Getestet). Bitte die entsprechenden Nachweise mitbringen! Ticket Ermäßigt: 15 €

Preise zzgl. Gebühren; Es gelten die Corona bedingten Hygiene- und 3 G - Regeln (Genesen, Geimpft, Getestet). Bitte die entsprechenden Nachweise mitbringen!