Skip to main content

Tonnenabschlagen

Alljährlich findet an vielen Orten entlang der Küste das traditionelle „Tonnenabschlagen“ - auch Tonnenfest genannt - statt. Bei diesem alten Brauch handelt es sich um einen Wettstreit, der meist zu Pferde ausgetragen wird. Einem hängenden, mit Laub und Bändern geschmücktes Holzfass, werden beim Unterdurchreiten der Boden, die Stäben u.ä. mit einem Knüppel herausgeschlagen.

Geritten wird um die Königswürde des Tonnen-, Stäben- bzw. Bodenkönigs - sie bleibt bis zum nächsten Tonnenabschlagen bestehen.

Für das Tonnenfest in der kälteren Jahreszeit, z.B. dem Fastnachtstonnenabschlagen, wird das Holzfass so vorbereitet, dass das Tonnenabschlagen nach etwa 20 Minuten beendet werden kann. Tonnenfeste werden monatelang vorbereitet. Der Ort und all seine Bewohner schmücken sich und richten die Festwiese her. Für Speis und Trank wird gesorgt sowie für zünftige Musik. Musikkapellen begleiten die Reiter dann mit ihren geschmückten Pferden beim Umzug durch den Ort. Auf der Festwiese wird der Wettstreit dann von Gästen und Einheimischen verfolgt und der beste Reiter umjubelt.

Am Ende findet das Fest seinen krönenden Abschluss beim Tanz, dem Tonnenball.


 

Die traditionellen Termine sind:

Februar:
3. Samstag: Fastnachtstonnenabschlagen in Born 

Juni:
1. Samstag: Tonnenabschlagen in Spoldershagen
3. Samstag: Tonnenabschlagen in Hohendorf
3. Samstag: Tonnenabschlagen in Barth
4. Sonntag: Tonnenabschlagen in Wieck

Juli:
2. Sonntag: Tonnenabschlagen in Wustrow
3. Sonntag: Tonnenabschlagen in Ahrenshoop
4. Samstag: Tonnenabschlagen in Klockenhagen
4. Sonntag: Tonnenabschlagen in Prerow

August:
1. Sonntag: Tonnenabschlagen Born
2. Samstag: Flutlicht-Tonnenabschlagen in Dierhagen
3. Sonntag: Bezirks-Tonnenabschlagen (dieses Jahr auf der Festwiese Prerow)

 

 

 

Außerdem finden Tonnenfeste statt in:

Spoldershagen am 03.06.2017

Hohendorf am 17.06.2017

Bartelshagen II am 02.07.2017

 

Das sind die Königswürden

Siegreich beim Tonnenabschlagen

Bodenkönig ist der Reiter, der das letzte Stück des Bodens aus der Tonne schlägt,


Stäbenkönig wird der Reiter, der das letzte Stück Stäbe von der Tonne abschlägt,


Tonnenkönig ist schließlich der Reiter, der das allerletzte Holzstück abschlägt.

Es ist die höchste Ehre, die einem Reiter zuteil werden kann.